Informativer Unternehmertreff auf der Familienmesse

Unternehmertreff auf der Familienmesse: „Ohne Netzwerken erreichen wir gar nichts“

Referent Jens Möller, Moderator Klaus Brandstätter und Peter Freis, Wirtschaftsförderer der Gemeinde Karlsfeld auf der Bühne in Halle E.

„Ohne Netzwerken erreichen wir gar nichts“ -

Unternehmertreff auf der Familienmesse mit informativem Vortrag

 

(KA) Der Karlsfelder Unternehmertreff ist bereits eine feste Institution bei den Gewerbetreibenden der aufstrebenden Gemeinde. Diesmal fand die Zusammenkunft im Rahmen der Familienmesse am Abend des 24. Oktober statt. Neben Kennenlernen und Netzwerken stand der Vortrag von Jens Möller „Die Da-Vinci-Formel – Erfolgsstrategien für Andersdenker“ auf dem Programm.

 

Wirtschaftsförderer der Gemeinde Karlsfeld, Peter Freis und Moderator Klaus Brandstätter begrüßten die Gäste zu einem informativen Abend. 1. Bürgermeister Stefan Kolbe gewährte einen Ausblick auf die künftige Gewerbeentwicklung in Karlsfeld. „Wir möchten Unternehmen halten und weiter attraktive Unternehmen ansiedeln“, so Kolbe. Der Prinzenpark West, der Brückenschlag Ludlhof sowie das geplante Gewerbegebiet Bajuwaren-/ Schleißheimerstraße lagen Kolbe ebenso am Herzen.

 

Anschließend folgte der Vortrag „Die Da-Vinci-Formel“ von Jens Möller auf der Bühne in Halle E. Zum 500. Mal jährt sich heuer der Tod von Leonardo da Vinci. Sein Motto „Innovation“ ist heute noch so gefragt wie damals. Eine hohe Innovationskraft befähigt uns, private und berufliche Veränderungen zu meistern, innovative Lösungen für komplexe Probleme zu finden und so Kunden, Märkte und Menschen zu gewinnen. Jens Möller hat das Geheimnis Leonardo da Vincis visionärer Innovationskraft gelüftet. Er hat sieben bislang unentdeckte Erfolgsprinzipien Leonardos entschlüsselt, wovon er drei Punkte ausgiebig, anschaulich, unterhaltsam und inspirierend an diesem Abend vorstellte.

 

Im Jahre 1519 starb da Vinci vor 500 Jahren in Frankreich. Von Geburt an war er schlecht gestellt, genoss weder eine Schul- noch Universitätsausbildung. Er bezeichnete sich selbst als „Mann der Erfahrung“. Seine Erfolgsprinzipien lauteten:

 

1.Umgib dich mit inspirierenden Menschen!

Die Menschen, mit denen wir uns umgeben – seien es Familie, Freunde oder Freunde der Freunde – prägen uns. Haben Sie Leute um sich, die Sie inspirieren oder eher nach unten ziehen? Mit wem verbringen Sie Ihre Zeit? „Sogar das Umfeld eines Goldfisches bestimmt, wie groß er wird“, erklärt Möller. „Das Netzwerken hilft uns beim Wachsen, denn ohne Netzwerken erreichen wir gar nichts“.

 

2.Verbinde das, was noch nicht verbunden ist!

Jeder soll sich die Freiheit nehmen, Dinge zu verbinden. Ein Unternehmer beobachtete das Neptungras, das am Mittelmeer zu finden ist. Bisher wurden diese Kugeln aus Seegras als Abfall kostspielig entsorgt. Heute dienen sie als ökologischer Dämmstoff und werden beim Häuserbau verwendet. Viele Dinge, die es zu entdecken gilt, liegen vor unseren Füßen.

 

3.Fühle, was andere fühlen!

Viele dachten, Leonardo da Vinci sei eigenbrötlerisch, was nicht der Fall war. In Wahrheit war er ein sehr beliebter und empathischer Mensch. Die Empathie war einer der größten Motoren seiner Motivationskraft. Besonders zu Tieren hatte er ein enges Verhältnis, was ihn zum Vegetarier werden ließ. „Die Empathie ist der Schlüssel zur Lösung all unserer globalen Probleme“, so Möller. Wichtig ist es, Verständnis für andere zu haben.

 

4.Probe deinen Mut!

5.Folge deinem Stern!

6.Klaue gute Ideen und perfektioniere sie!

7.Denke mit dem Stift in der Hand!

 

Die letzten Punkte sind alle ausgiebig in Jörg Möllers Buch „Die Da-Vinci-Formel“ beschrieben. Der „damalige Rockstar“, wie Jens Möller Leonardo da Vinci bezeichnete, war seiner Zeit weit voraus. Von ihm können wir auch heute noch viel lernen.

 

Foto: KA

drucken nach oben