Vortrag: „Flüchtlingshilfe: Ja, aber wie?“

Der Helferkreis Karlsfeld lädt am 7. April alle Bürgerinnen und Bürger zu einem Vortrag der Georg-von-Vollmar-Akademie e.V. ein.

 

Am 12. Januar fand die erste Veranstaltung der Georg-von-Vollmar-Akademie e.V. und dem Helferkreis Karlsfeld der Reihe „Flüchtlingshilfe: Ja, aber wie?“ statt. Die 55 Besucher wurden über das komplizierte deutsche Asyl- und Aufenthaltsrecht, die Auswirkungen des Dublin Verfahrens und sonstiger internationaler Vereinbarungen informiert. In einem zweiten Vortrag ging es um interkulturelle Kommunikation und wie Missverständnisse durch kulturelle Unterschiede vermieden werden können.

 

Am Donnerstag, den 07. April 2016 findet im Bürgertreff Karlsfeld von 18:30 bis 20:30 Uhr der zweite Teil der Veranstaltungsreihe statt.

Auch diese Veranstaltung besteht aus zwei Vorträgen.

Anni Kammerlander, die Gründerin von IfF-Refugio-München, informiert beim Vortrag „Damit Ehrenamt nicht zur Frustration wird – Umgang mit traumatisierten Flüchtlingen“ über die Entstehung von Traumata, wie Helfer damit umgehen, und wie sie bewältigt werden können.

Der Vortrag von Prof. Dr. Joachim Grzega befasst sich mit „Sprache als Schlüssel zur Integration – Erfolgreich Deutsch unterrichten als Ehrenamtliche“. Es werden Konzepte zur Sprachförderung vorgestellt.

Zum Abschluss der Veranstaltung besteht die Möglichkeit zum unverbindlichen Austausch mit den Mitgliedern des Helferkreises Karlsfeld.

 

Die Veranstaltung versteht sich neben der Weiterbildung für bereits in der Flüchtlingshilfe engagierte Personen auch als Informationsveranstaltung für Bürgerinnen und Bürger, die sich neu engagieren wollen. Eine Teilnahme an der ersten Veranstaltung ist nicht Voraussetzung.

 

Der Helferkreis Karlsfeld kümmert sich ehrenamtlich um Asylsuchende und Flüchtlinge, die in unserer Gemeinde leben. Wer helfen will, kann sich auf der Homepage, www.hk-karlsfeld.de, darüber informieren, welche Unterstützung oder Sachspenden benötigt werden.

Falls Sie die Arbeit des Helferkreises durch eine Geldspende unterstützen wollen:

Bankverbindung:

Gemeinde Karlsfeld – Helferkreis Karlsfeld Asyl

IBAN: DE68 7005 1540 0280 5510 29

BIC: BYLADEM1DAH

Verwendungszweck: Flüchtlingshilfe Karlsfeld

Bei Spenden unter 200 Euro gilt der Überweisungsträger als Spendenquittung.

 

drucken nach oben