Karlsfeld vor, noch ein Tor!

Fußball-Freundschaftsspiel gegen Markt Schwaben

Die Spieler gaben alles

Spannendes Fußball-Freundschaftsspiel gegen Markt Schwaben

 

Nach diversen Angeboten verschiedener Sportarten im TSV wurde der Wunsch nach Fußballtraining unter den Flüchtlingen immer lauter. Die Kontaktpersonen Toni Zenner und Rolf Friedrichsen nahmen Kontakt zur Fußballabteilung auf. So konnten einige, die bereits im Besitz von Fußballschuhen waren, dienstags und donnerstags am Training der Herren auf dem Kunstrasenplatz teilnehmen.

 

Parallel dazu war der Wunsch aufgetaucht, auf einem regulären Fußballplatz in Karlsfeld ein Turnier gegen Markt Schwaben auszurichten. Dahin gab es persönliche Verbindungen einiger Flüchtlinge. Nach Absprache mit der Vereinsführung und der Fußball-Abteilung war es im März dann soweit. Der Vizepräsident des TSV, Gert Brenneisen, kümmerte sich um die Rahmenbedingungen, wie „Laiberl“, Bälle, Umkleiden, Schiedsrichter usw.“

 

Zahlreiche Zuschauer des Helferkreises Asyl, Mitglieder des Präsidium des TSV, der Karlsfelder Bürgermeister Stefan Kolbe und viele andere Gäste, auch aus der Traglufthalle, verfolgten eine spannende Partie.

 

Markt Schwaben ging nach einem Foul der Karlsfelder mit 1 – 0 in Führung. Doch noch vor der Pause konnte Karlsfeld zum 1 – 1 ausgleichen. Es wurde erbittert um jeden Ball gekämpft und man merkte schnell, dass die meisten Spieler von Haus aus versierte Fußballer sind. Nach der Pause fielen dann in kurzen Abständen die restlichen Tore und kurz vor Schluss konnten die Karlsfelder zum 4 – 4 ausgleichen. Zum Glück gab es trotz des harten Einsatzes keine Verletzten.

Sowohl dem Schiedsrichter als auch den Organisatoren wurde von den Spielern herzlich gedankt und es war sicher nicht das letzte Spiel, das in Karlsfeld für Flüchtlinge organisiert wird.

 

Foto: Helferkreis Karlsfeld

 

 

drucken nach oben