Modelle von historischen Kutschen und Pferdewagen im Heimatmuseum

Modelle von historischen Kutschen und Pferdewagen im Heimatmuseum

Lust auf einen Museumsbesuch sollen Ihnen der Bericht und das Bild machen, wenn wir das Heimatmuseum Karlsfeld nach dem Lockdown wieder für Sie öffnen dürfen.

 

Neben den vielen Exponaten zu den Themen „200-jährige Geschichte von Karlsfeld“ und zu „Flucht, Vertreibung und Integration in Karlsfeld“ gibt es noch weitere Schätze zu bewundern.

 

Es sind rund zwei Dutzend maßstabgetreue Holz-Modelle verschiedener Kutschen und Wagen, die der im Dezember 2020 verstorbene Georg Stein aus Dachau dem Heimatmuseum Karlsfeld übereignet hat. Die Modellwagen sind voll funktionsfähig, mit Deichsel und beweglicher Lenkung. Die Räder sind mit Naben und Speichen versehen und haben funktionierende Bremsen, die sich „wie in echt“ an die eisenbeschlagenen Reifen pressen.

 

Die Wagenmodelle erlauben für Alt und Jung einen Blick zurück in die Zeit einer bäuerlichen Landwirtschaft, bei der im Kreislauf des Jahres „Pferdekraft“ unverzichtbar war, bevor sich dann Traktoren mit Anhängern (= Bulldogs mit Rollwagen aus Metall mit Gummireifen) in der ersten Hälfte des letzten Jahrhunderts durchsetzten.

 

Georg Stein, geb. 1925, war gezwungen, seine Heimat in Ungarn durch die Folgen des 2. Weltkriegs zu verlassen. Er arbeitete als Kunstschlosser in München. Nach dem Ende seines Berufslebens verschrieb er sich dem Modellbau von Kutschen und Pferdewagen. Dazu vermaß er sämtliche Größen der Originalwägen und deren Einzelteile und übertrug diese in Zeichnungen für seine Modelle.

 

Da in Deutschland landwirtschaftliche Pferdewagen kaum mehr vorhanden waren, reiste er in seine alte ungarische Heimat, um dort noch existierende Wägen zu vermessen, und um dann die Einzelteile der Modelle in seiner kleinen Werkstatt in Dachau maßstabgetreu herzustellen. Durch die „Arbeitsbesuche“ in Ungarn und durch sein Interesse am dortigen bäuerlichen Brauchtum erhielt er eine Ehrenurkunde seines Geburtsorts Csátalja.

 

Die Modellkutschen und Pferdewagen von Georg Stein sowie die rund 2000 anderen ausgestellten Exponate sind immer wieder ein Besuch im Heimatmuseum wert, wenn nach dem Lockdown wieder geöffnet werden kann.

 

Informationen zum Heimatmuseum mit den aktuellen Öffnungszeiten befinden sich im Internet unter www.heimatmuseum-karlsfeld.de, auf den Serviceseiten der Tageszeitungen, im Veranstaltungskalender der Webseite www.karlsfeld.de sowie im Journal K.

 

 

Foto: Heimatmuseum Karlsfeld

 

CORONA-LOCKDOWN *** BITTE BEACHTEN SIE DIE GELTENDEN BESCHRÄNKUNGEN! *** Aktuell: Inzidenzwert über 100

 

Aufgrund dieser Überschreitungen gelten im Landkreis Dachau ab dem 25.03.2021 diejenigen Regelungen der 12. BayIfSMV, die an die Voraussetzung geknüpft sind, dass die 7-Tage-Inzidenz über 100 liegt.

 

Sehr geehrte Besucherinnen und Besucher,

 

bis einschließlich 07.05.2021 wird im Rathaus Karlsfeld lediglich ein Notbetrieb aufrechtgehalten. Dies bedeutet, dass Bürgerinnen und Bürger nur im Notfall und nach Terminvereinbarung Zutritt zum Rathaus haben. Notfall bedeutet in diesem Zusammenhang, dass der Zutritt nur möglich ist bei Angelegenheiten, die keinen Aufschub dulden. Der Notbetrieb dient einer weiteren Reduzierung der persönlichen Kontakte und dem Ziel, möglichst vielen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern Arbeit im Home-Office zu ermöglichen. Viele Bürgeranliegen können auch online über das Bürgerserviceportal (auf der Startseite rechts zu finden) erledigt werden.

 

Die Kontaktdaten des Notbetriebes finden Sie untenstehend zum Download oder auf unserer Homepage www.karlsfeld.de – Gemeinde & Politik – Mitarbeiter oder „Was erledige ich wo?“.

 

Wir danken Ihnen für Ihr Verständnis! 

 

...mehr