Kostenlos Infomaterial übers Dachauer Land bestellen

Kostenlos Infomaterial übers Dachauer Land bestellen© Dachau AGIL e. V., Florian Bachmeier

Immer am Flusslauf entlang auf dem Erlebnispfad „Lebensader Maisach“.

Genug spaziert?

 

Das Alte Zollhäusl in der Dachauer Altstadt muss bis mindestens Mitte Februar geschlossen bleiben. Die Mitarbeiterinnen des Dachau AGIL Projektes „Naherholung und Tourismus im Dachauer Land“ sind aber auch während des Lockdowns erreichbar.

 

Wer auf der Suche nach Alternativen zum klassischen Spaziergang ohne festes Ziel ist, wird auf der Webseite www.tourismus-dachauer-land.de bestimmt fündig. Der Erlebnispfad „Lebensader Maisach“ zum Beispiel ist mit zweieinhalb Kilometern kurz genug, um auch spontan ausprobiert zu werden. Immer dem Flusslauf der Maisach folgend, sorgen elf Informationstafeln für Abwechslung. Die Themen reichen vom Verlauf der Maisach und deren Tier- und Pflanzenwelt über die Nutzung der Wasserkraf­t bis hin zu Künstlern und Denkmälern in der Region Bergkirchen und Günding.

 

Wandern im Winter geht nicht nur in den Bergen – dafür aber mit Bergblick! Im Dachauer Land gibt es so manchen Aussichtspunkt mit Alpenpanorama. Auf dem Meditativen Wanderweg „InSichGehen“ etwa findet sich so ein Platz in der Nähe der Skulptur „die Sonne“.


Über das Bestellformular können Flyer, Broschüren, Karten und vieles mehr angefordert werden. Der Versand ist kostenlos. Zusätzlich sind sämtliche Dateien als Download verfügbar.



Foto: © Dachau AGIL e. V., Florian Bachmeier

 

 

CORONA-LOCKDOWN *** BITTE BEACHTEN SIE DIE GELTENDEN BESCHRÄNKUNGEN! *** Aktuell: Inzidenzwert unter 100

 

Im Landkreis Dachau wird der nach § 28b IfSG, §§ 3 der 12. BaylfSMV bestimmte Inzidenzwert von 100 Neuinfektionen mit dem Coronavirus SARS-CoV-2 je 100 000 Einwohner innerhalb von sieben Tagen an fünf Tagen in Folge unterschritten. Aufgrund dieser Unterschreitung endet gem. § 28b IfSG die sog. Bundesnotbremse ab Samstag, den 15.05.2021. 

 

 

Sehr geehrte Besucherinnen und Besucher,

 

bis einschließlich 28.05.2021 wird im Rathaus Karlsfeld lediglich ein Notbetrieb aufrechtgehalten. Dies bedeutet, dass Bürgerinnen und Bürger nur im Notfall und nach Terminvereinbarung Zutritt zum Rathaus haben. Notfall bedeutet in diesem Zusammenhang, dass der Zutritt nur möglich ist bei Angelegenheiten, die keinen Aufschub dulden. Der Notbetrieb dient einer weiteren Reduzierung der persönlichen Kontakte und dem Ziel, möglichst vielen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern Arbeit im Home-Office zu ermöglichen. Viele Bürgeranliegen können auch online über das Bürgerserviceportal (auf der Startseite rechts zu finden) erledigt werden.

 

Die Kontaktdaten des Notbetriebes finden Sie untenstehend zum Download oder auf unserer Homepage www.karlsfeld.de – Gemeinde & Politik – Mitarbeiter oder „Was erledige ich wo?“.

 

Wir danken Ihnen für Ihr Verständnis! 

 

...mehr