Impfkampagne im Landkreis Dachau gestartet

Impfkampagne im Landkreis Dachau gestartet

„Ich lass mich impfen – wenn ich dran bin!“

 

Die von Landrat Stefan Löwl initiierte Kampagne zur Corona-Schutzimpfung ist am 04.03.2021 gestartet. Eine Vielzahl von Kreisrätinnen und Kreisräten beteiligen sich an der Aktion und Landrat Löwl hofft, weitere Unterstützer in den nächsten Tagen und Wochen gewinnen zu können.

 

Ein, wenn nicht der wichtigste Baustein bei der Bekämpfung der Corona-Pandemie sowie zur Rückkehr in eine „neue Normalität“ ist eine flächendeckende Impfung der Bevölkerung. Aktuell stehen die Impfstoffe zwar nur in begrenzter Menge zur Verfügung, sodass nicht alle Impfwilligen sofort bedient werden können. Die Impfreihenfolge ist daher in der Corona-Impfverordnung des Bundes geregelt, worin eine Priorisierung und verbindliche Reihung nach Alter, Berufsgruppen bzw. Erkrankungen vorgenommen wird. Entscheidende Kriterien sind hier die individuelle Gefahr eine Coronainfektion, entweder aus dem Gesichtspunkt der gesundheitlichen Risiken oder aufgrund der Exposition bzw. Tätigkeit. Gesunde Personen unter 60 Jahren - zum Beispiel auch Politiker - sind hier nicht besonders priorisiert und müssen daher noch einige Zeit auf Ihre Impfung warten.

 

„Wir dürfen jetzt nicht in Panik verfallen,“ meint Landrat Stefan Löwl. „Die vulnerabelste Gruppe der über 80-jährigen sowie der Bewohnerinnen und Bewohner in den Pflege- und Alteneinrichtungen sind schon überwiegend geimpft und wir machen auch große Fortschritte bei jüngeren Personen, welche in einer besonders exponierten Situation sind.“ Landrat Stefan Löwl freut sich über die sehr große Resonanz auf seinen Aufruf unter den Kreisrätinnen und Kreisräten und bedankt sich für das verantwortungsvolle Beispiel. „Jetzt geht es noch nicht darum, individuelle Freiheiten durch eine Impfung zurück zu gewinnen, beispielweise für eine Urlaubsreise oder einen Theaterbesuch, sondern um den Schutz der Personen, für welche eine Coronainfektion möglicherweise schwere gesundheitliche Folgen bis hin zum Tod haben kann. Es ist somit ein Zeichen der gesellschaftlichen Solidarität, sich impfen zu lassen - aber natürlich erst dann, wenn man dran ist!“, so Landrat Löwl.

 

In den kommenden Wochen werden täglich Mitglieder des Dachauer Kreistages auf der Facebookseite des Landratsamtes erklären, warum sie sich „impfen lassen, wenn sie dran sind.“

#landkreisdachau #bestegegend #gemeinsamgegencorona #ärmelhoch

 

 

Foto: Landratsamt Dachau

 

CORONA-LOCKDOWN *** BITTE BEACHTEN SIE DIE GELTENDEN BESCHRÄNKUNGEN! *** Aktuell: Inzidenzwert über 100

 

 

Sehr geehrte Besucherinnen und Besucher,

 

bis einschließlich 07.05.2021 wird im Rathaus Karlsfeld lediglich ein Notbetrieb aufrechtgehalten. Dies bedeutet, dass Bürgerinnen und Bürger nur im Notfall und nach Terminvereinbarung Zutritt zum Rathaus haben. Notfall bedeutet in diesem Zusammenhang, dass der Zutritt nur möglich ist bei Angelegenheiten, die keinen Aufschub dulden. Der Notbetrieb dient einer weiteren Reduzierung der persönlichen Kontakte und dem Ziel, möglichst vielen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern Arbeit im Home-Office zu ermöglichen. Viele Bürgeranliegen können auch online über das Bürgerserviceportal (auf der Startseite rechts zu finden) erledigt werden.

 

Die Kontaktdaten des Notbetriebes finden Sie untenstehend zum Download oder auf unserer Homepage www.karlsfeld.de – Gemeinde & Politik – Mitarbeiter oder „Was erledige ich wo?“.

 

Wir danken Ihnen für Ihr Verständnis! 

 

...mehr