Firmenbesuch H&D Digitaldruck GmbH

Besuch H&D DigitaldruckGemeinde

Patrick Welte, Peter Freis und Stefan Theil

 

(WI) Ziel des ersten Firmenbesuchs von Stefan Theil (Neuer Finanz- und Wirtschaftsreferenten des Karlsfelder Gemeinderates) zusammen mit Wirtschaftsförderer Peter Freis war die H&D Digitaldruck GmbH im Karlsfelder Gewerbegebiet.

 

Die H&D Digitaldruck wurde 1995 gegründet und hat sich bis heute stetig weiterentwickelt. Der Karlsfelder Firmensitz umfasst derzeit 5.000 qm Büro- und Produktionsflächen, in denen rund 70 Mitarbeiter beschäftigt sind. Das Angebot umfasst High-End Großdruckformate, Plattendruck, Selbstklebefolien Stoffdruck, Werbetechnik, Leuchtkästen und vieles mehr. „Eigentlich sind wir eine Manufaktur, da alle Arbeitsschritte für die einzelnen Produkte komplett bei von uns im eigenen Haus abgewickelt werden können“, erzählt Geschäftsführer Patrick Welte, der zusammen mit seinem Vater und Firmengründer Walter Welte die Firma leitet. Dabei kommen neueste Technik und modernste Maschinen zum Einsatz. Insgesamt stehen derzeit 13 verschiedene großformatige Druckanlagen mit nahtloser Druckbreite bis 500cm in LED und UV mit Weißdruck zur Verfügung. Dazu kommen elektronische Cutsysteme, Laminatoren, Folienplotter eine UV-Lackieranlage und vieles mehr. Beim Betriebsrundgand wird der Umfang des Leistungsangebotes schnell klar. Hier wird weit mehr hergestellt und produziert als man gemeinhin von einer Druckerei erwartet. Vom Massenprodukt bis zu individuellen Spezialanfertigungen, die von der eigenen Konfektionsabteilung oder Montageteams hergestellt werden, ist vieles machbar.

 

Die Zeichen stehen auf Expansion. „Die Corona-Pandemie hat uns jetzt mitten in einer Investitionsphase erwischt“, meint Firmengründer Walter Welte. „Da wir viel für Messen und Ausstellungen produzieren, hat der Lockdown schon zu einem deutlichen Umsatzminus geführt. Viele Aufträge wurden storniert oder erst gar nicht erteilt. Wir mussten auch einen großen Teil der Mitarbeiter in Kurzarbeit schicken. Aber als solide geführtes Unternehmen können wir auch solche Krisen eine begrenzte Zeit überbrücken, um den Fortbestand des Unternehmens zu gewährleisten und die Arbeitsplätze zu sichern“. Von den Einschränkungen ist natürlich auch die Produktion betroffen. Durch weitläufige, große Büros und Produktionsstätten lassen sich aber die derzeit geltenden Abstands- und Hygieneregeln problemlos umsetzen. Trotzdem hoffen die Unternehmer aber schon bald wieder, den normalen Betrieb aufnehmen zu können.

 

Vor der Zukunft ist den beiden Geschäftsführern auch nicht bange. Das Geschäftsumfeld ist ein Wachstumsmarkt. Nahezu alle Materialien lassen sich heute mit immer neuen Techniken bedrucken und überall einsetzen. Auch Fachpersonal, das derzeit etwa zu zwei Dritteln in der Region Karlsfeld/Dachau wohnt, steht derzeit noch ausreichend zur Verfügung. Damit dies auch so bleibt, bildet der Betrieb auch selbst aus. Auch der Standort Karlsfeld lässt keine Wünsche offen. „Wir fühlen uns rundum wohl hier“, sagen beide Geschäftsführer zum Abschluss des Besuches übereinstimmend.

 

Foto: Wi

drucken nach oben