Ein bisschen Trost in Zeiten von Corona

Corona_Ein bisschen Trost in Zeiten von Corona

Auch in der Korneliuskirche in Karlsfeld müssen alle Gottesdienste in Zeiten der Kontaktbeschränkungen ausfallen (Anm. der Redaktion: bis erstmal 19. April beschlossen). Die beiden Seelsorger, Pfarrer Roman Breitwieser und Pfarrerin Marie-Christin Heider sind jedoch telefonisch erreichbar (die Kontaktdaten sind auf der Homepage der Korneliuskirche zu finden.)


Damit sich in dieser schweren Zeit die Menschen, die an der geschlossenen Kirchentüre vorbeikommen, ein bisschen Trost und Besinnung holen können, haben die Liturgen der Korneliusgemeinde eine Wäscheleine mit Sprüchen aufgehängt. Diese Blätter dürfen gerne mit nach Hause genommen werden! Es wird jedoch ausdrücklich darum gebeten, nur den Text zu berühren, den man dann auch tatsächlich mitnehmen möchte.

 

Foto: Korneliuskirche Karlsfeld

 

 

 

CORONA-LOCKDOWN *** BITTE BEACHTEN SIE DIE GELTENDEN BESCHRÄNKUNGEN! *** Aktuell: Inzidenzwert über 100

 

Aufgrund dieser Überschreitungen gelten im Landkreis Dachau ab dem 25.03.2021 diejenigen Regelungen der 12. BayIfSMV, die an die Voraussetzung geknüpft sind, dass die 7-Tage-Inzidenz über 100 liegt.

 

Sehr geehrte Besucherinnen und Besucher,

 

bis einschließlich 07.05.2021 wird im Rathaus Karlsfeld lediglich ein Notbetrieb aufrechtgehalten. Dies bedeutet, dass Bürgerinnen und Bürger nur im Notfall und nach Terminvereinbarung Zutritt zum Rathaus haben. Notfall bedeutet in diesem Zusammenhang, dass der Zutritt nur möglich ist bei Angelegenheiten, die keinen Aufschub dulden. Der Notbetrieb dient einer weiteren Reduzierung der persönlichen Kontakte und dem Ziel, möglichst vielen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern Arbeit im Home-Office zu ermöglichen. Viele Bürgeranliegen können auch online über das Bürgerserviceportal (auf der Startseite rechts zu finden) erledigt werden.

 

Die Kontaktdaten des Notbetriebes finden Sie untenstehend zum Download oder auf unserer Homepage www.karlsfeld.de – Gemeinde & Politik – Mitarbeiter oder „Was erledige ich wo?“.

 

Wir danken Ihnen für Ihr Verständnis! 

 

...mehr