Das Dachauer Plauschofon: Telefonische Begleitung in Zeiten der Kontaktbeschränkungen

Die Hilfsangebote für Menschen, die auf Grund der Corona-Pandemie isoliert alleine zu Hause bleiben müssen, sind auch in Dachau und im Landkreis vielfältig. Insbesondere erhalten Bedürftige Unterstützung, indem für sie eingekauft wird. Das Mehrgenerationenhaus der AWO Dachau reagiert ebenfalls auf die aktuelle Lage: Ab sofort bietet es telefonische Begleitung an für alle diejenigen, die alleine sind und sich über Gespräche und Austausch freuen würden. Hauptamtliche und ehrenamtliche MitarbeiterInnen nehmen unter der Telefonnummer 08131- 6655046, von Montag bis Freitag, von 9 und 12 Uhr und von 16 bis 18 Uhr Anrufe entgegen und haben Zeit für ein Gespräch.

 

„Wir hoffen, mit unserem Angebot ein bisschen dazu beizutragen, dass häusliche Situationen nicht belastend werden und dass man sich weniger alleine fühlt. Wir können uns vorstellen, dass es guttut, wenn sich jemand für die Anrufenden Zeit nimmt, zuhört und ein wenig an ihrem Alltag teilnimmt“, meinen Karin Ulrich, Leitung des MGH und Anja Mußmann-Walter, die das Angebot koordinieren.

 

Gerne können sich beim Dachauer Plauschofon auch Eltern melden, die aktuell gefordert sind, Familie und Beruf zu Hause unter einen Hut zu bringen. Ihnen kann es unter Umständen gut tun, sich auszutauschen und ein bisschen „Dampf abzulassen“.

 

CORONA-LOCKDOWN *** BITTE BEACHTEN SIE DIE GELTENDEN BESCHRÄNKUNGEN! *** Aktuell: Inzidenzwert unter 100

 

Im Landkreis Dachau wird der nach § 28b IfSG, §§ 3 der 12. BaylfSMV bestimmte Inzidenzwert von 100 Neuinfektionen mit dem Coronavirus SARS-CoV-2 je 100 000 Einwohner innerhalb von sieben Tagen an fünf Tagen in Folge unterschritten. Aufgrund dieser Unterschreitung endet gem. § 28b IfSG die sog. Bundesnotbremse ab Samstag, den 15.05.2021. 

 

 

Sehr geehrte Besucherinnen und Besucher,

 

bis einschließlich 28.05.2021 wird im Rathaus Karlsfeld lediglich ein Notbetrieb aufrechtgehalten. Dies bedeutet, dass Bürgerinnen und Bürger nur im Notfall und nach Terminvereinbarung Zutritt zum Rathaus haben. Notfall bedeutet in diesem Zusammenhang, dass der Zutritt nur möglich ist bei Angelegenheiten, die keinen Aufschub dulden. Der Notbetrieb dient einer weiteren Reduzierung der persönlichen Kontakte und dem Ziel, möglichst vielen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern Arbeit im Home-Office zu ermöglichen. Viele Bürgeranliegen können auch online über das Bürgerserviceportal (auf der Startseite rechts zu finden) erledigt werden.

 

Die Kontaktdaten des Notbetriebes finden Sie untenstehend zum Download oder auf unserer Homepage www.karlsfeld.de – Gemeinde & Politik – Mitarbeiter oder „Was erledige ich wo?“.

 

Wir danken Ihnen für Ihr Verständnis! 

 

...mehr