Veranstaltungskalender der Gemeinde

Hier können Sie gezielt suchen:


20.10. 2022
Beschreibung:  

Am Anfang erschuf Gott Himmel und Erde. Die Erde war wüst und wirr und Finsternis lag über der Urflut und Gottes Geist schwebte über dem Wasser.

Gott sprach: Es werde Licht. Und es wurde Licht.

(Genesis Kapitel 1, Vers 1-3)

 

Ist es möglich, dass es so begann, wie es in der Bibel geschrieben steht oder ist es doch so wie von Atheisten behauptet, dass es keine Erklärung für die Existenz des Universums gibt?

Und was, wenn es eine Erklärung für die Existenz des Universums gibt?

Frag‘ mal einen Physiklehrer: Warum existieren Elementarteilchen? Ist es unmöglich, dass sie nicht existieren? Sei nicht überrascht, wenn der Physiklehrer diese Unterhaltung nicht führen will. Es ist schwierig, sich das Nichts vorzustellen. Wir können uns leeren Raum vorstellen, aber leerer Raum ist schon etwas, nicht Nichts. Versuche dir vorzustellen, dass nur Gott existiert. Nicht das Universum, nicht leerer Raum, nicht einmal die Zeit. Kannst du dir das vorstellen? Und jetzt stell‘ dir vor, dass nicht einmal Gott existiert!

 

Diesen Fragen geht Dr. Alexander Fuchs mit uns nach und gibt anhand der Bibel eine Richtung mit neuen Denkanstößen, dass unser Dasein nicht bloß eine Kette von Zufällen ist, sondern dass wir von Anfang an vorgesehen waren.

 

Neugierig? Komm vorbei, denn du bist herzlich eingeladen.

 

Termin: 20. Oktober 2022

Beginn: 18:00 Uhr

Mit: Diplom-Physiker, Dr.-Ing. Alexander Fuchs

Verantwortlich: You-Treff, katholischer Pfarrverband Karlsfeld                                                                      

Wer: Alle Jugendlichen und jungen Erwachsene, von 13-25 Jahren                                                                      

Ort: Sankt Josef, Bürgersaal                                                                                                                                

Gebührenfrei!

Termin:  
Kategorie:   Kirche
Ort:   Sankt Josef, Bürgersaal



20.10. 2022
Beschreibung:  

Eine 6-tägige Gruppenreise nach Malta und die Nachbarinsel Gozo führt die Volkshochschule Karlsfeld in den Osterferien vom 3. bis 8. April 2023 durch. Der kleinste Mitgliedsstaat der EU ist eine wahre Schatzkammer für Kultur- und Naturbegeisterte – und nur zwei Flugstunden von München entfernt. Die zen­trale Lage im Mittelmeer hat der Insel über sieben Jahrtausende hinweg eine äußerst wechselvolle Geschichte beschert. Daraus erwuchs eine außergewöhnliche Mischung aus Relikten der Jungsteinzeit, Einflüssen der Römer und der arabischen Kultur, der prägenden Kraft des mittelalterlichen Malteserordens und nicht zuletzt der Spuren der englischen Besatzer. Aber auch die malerisch-mediterranen Naturlandschaften Maltas und der kleinen Schwesterinsel Gozo ziehen jeden Besucher in ihren Bann. Längst hat hier die UNESCO etliche Sehenswürdigkeiten zum Welterbe erklärt, so etwa die gesamte Altstadt von Valetta, die megalithische Tempelanlage Hagar Qim oder die mittelalterlich geprägte ehemalige Hauptstadt Mdina.

 

Für alle Interessierten findet am Donnerstag, 20. Oktober, 19 Uhr, in der Aula der Grundschule, ein Informationsabend statt, bei dem die Reise im Rahmen einer Foto-Video-Präsentation ausführlich vorgestellt wird. Der Eintritt ist frei, Voranmeldung unter 08131 900 940 bzw. info@vhs-karlsfeld.de jedoch unbedingt erforderlich. Hier ist auch der detaillierte Reiseprospekt erhältlich.

 

Termin:  
Kategorie:   Verschiedenes
Ort:   Aula der Grundschule



20.10. 2022
Beschreibung:  

Maxi Schafroth - der subtil-scharfzüngige ‚Nockherberg‘-Fastenprediger und sympathische Erfolgskabarettist aus dem Unterallgäu

 

Zum Programm:

Nach seinem ersten Soloprogramm „Faszination Allgäu“ setzt der Kabarettist Maxi Schafroth seine bizarre Beobachtungsreise nahtlos fort. „Faszination Bayern“ ist der zweite Meilenstein seiner von langer Hand geplanten Kabarett-Trilogie. Die Idee dazu hatte Schafroth nach eigener Aussage im Alter von sieben Jahren beim Berühren des elektrischen Weidezauns in Gumpratsried bei Eggisried. „Das war bewusstseinserweiternd!“, so Schafroth, der im Rahmen seiner IHK Lehre zum Bankkaufmann auch eine solide Kabarettausbildung genossen hat.

 

In „Faszination Bayern“ geht die Reise heraus aus dem strukturschwachen Allgäuer Raum, über den Lech, bis in die gelobte Universitätsstadt München. Dort begegnet Maxi Schafroth Starnberger Zahnarztkindern in Geländewagen, Münchner Bildungsbürgern in senfgelben Cordhosen und hippen Szene-Pärchen mit Holz-Look-Brillen.

 

Von der BayWa Ottobeuren bis zum Manufactum Gummistiefel-Regal am Münchner Marienhof, Maxi Schafroth bringt uns die Vielseitigkeit des flächenmäßig größten Bundeslandes näher und tritt als bundesweit agierender Kulturcoach für Toleranz und Miteinander ein. Mithilfe von fundierten historischen Belegen sensibilisiert er für die bayerische Geschichte und klärt auf über den ersten bayerischen Siedler und Vorvater „Eusebius der Wirbellose“ aus dem 9. Jahrhundert und dessen 40-köpfige Bauernarmee, den „Frusthaufen“, der in der sogenannten „Igelformation“ fußläufig bis nach Damaskus vorgedrungen war.

 

Auf seinem umgebauten Erbhof schafft Maxi Schafroth Abhilfe für die Probleme ausgebrannter Leistungsträger. Das Resozialisierungszentrum für Aussteiger-Banker und das Gletscherhüttenseminar „Loslassen!“ für überspannte „Helicoptering Parents“ brachten ihm die Nominierung zum „Entrepreneur of the Year“ seiner Heimatgemeinde Stephansried ein und katapultierten ihn über Nacht in Wikipedia auf Platz zwei der prominentesten Personen des 78 Seelen Dorfs, gleich nach Wunderheiler Sebastian Kneipp.

 

Maximilian Schafroth scheute bei der Entwicklung seines neuen Programms keine Mühe und kein Risiko. Er begab sich in durchaus brenzlige Situationen, darunter eine mehrjährige Betriebsspionage bei einer Großbank, ein dreitägiges Praktikum in einer Schwabinger KiTa und die Teilnahme am Seminar Atemtherapie für Führungskräfte.

 

Aus diesem biographischen Crossover macht Maxi Schafroth umwerfendes Kabarett, immer unterlegt mit dem schnarrenden Charme seines Allgäuer Akzents. Begleitet wird er auch in „Faszination Bayern“ wieder von Herz und Verstand und vor allem von seinem kongenialen Gitarristen und Hofnachbarn Markus Schalk. Je nach zeitlicher Verfügbarkeit schließt sich der Kinderchor der Jungen Union Miesbach der Veranstaltung an.

 

Weitere Infos & Karten:

Unter www.konzertwerk-muenchen.de sowie bei der Tourist-Info Dachau, dem Forum Unterschleißheim, Schreibwaren am Schloss Schleißheim, Special Concerts im Olympia-Einkaufzentrum und allen bekannten München Ticket-VVK-Stellen (089-5481 8181).

Termin:  
Kategorie:   Kleinkunst
Ort:   Bürgerhaus



Information des Standesamtes

 

Liebe Bürgerinnen und Bürger,

 

das Standesamt ist am Dienstag, den 29.11.2022 aufgrund einer auf Landkreisebene stattfindenden Fortbildung geschlossen. Ab Mittwoch, den 30.11.2022 ist das Standesamt wieder für Sie da. Wir bitten um Ihr Verständnis.

_________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________

 

Sehr geehrte Besucherinnen und Besucher des Einwohnermeldeamtes,

 

seit Ende September ist die vorübergehende Schließung des Einwohnermeldeamtes aufgehoben.

Ein Besuch im Einwohnermeldeamt ist auch wieder ohne vorherige telefonische Terminvereinbarung möglich.

 

Bürger*innen, die dennoch einen Termin vereinbaren möchten, erreichen uns unter folgenden Rufnummern: 08131/99-142, 08131/99-137 oder 08131/99-138.

Sie erreichen das Einwohnermeldeamt auch per E-Mail unter: ewo@karlsfeld.de.

 

BITTE BEACHTEN SIE, DASS JE NACH TERMINAUSLAUSTUNG GEGEBENENFALLS DAS TICKETGERÄT FRÜHZEITIG DEAKTIVIERT WIRD, UM HOHE WARTEZEITEN ZU VERHINDERN. Vielen Dank für Ihr Verständnis!