Tolle Lebenslauf-Aktion an zwei Samstagen

Helferkreis: Tolle Lebenslauf-Aktion an zwei Samstagen

Zahlreiche Teilnehmer bei der Lebenslauf-Aktion

„SsieWie“ ist an den vergangenen zwei Samstagen in der Traglufthalle das Schlüsselwort: „Ja, ich brauche auch einen CV“, einen Lebenslauf, ein curriculum vitae, sagt Ali aus Pakistan. Für ihn und viele andere ist in der Halle eine Art Großraumbüro entstanden: Laptops, iPhones, Drucker, Kartons mit Ordnern und Folien. Und vor allem mit dutzenden fragenden und schreibenden Helferinnen und Helfern, die die tabellarischen Lebensläufe gleich in den Rechner tippen: Schul- und Ausbildung, Berufserfahrung, Sprachkenntnisse, aber auch Hobbys und berufliche Wünsche und Ziele.

 

Die Untergruppe „Arbeit“ des Helferkreises hatte schon an mehreren Workshops Lebensläufe erstellt, aber längst nicht alle Flüchtlinge erreicht. „Im Moment hat es für die Bewohner oberste Priorität, Arbeit zu finden; da ist es unerlässlich, einen Lebenslauf zu haben.“ Petra freut sich riesig, dass so viele aus dem gesamten Helferkreis bei dieser „CV-Aktion“ mitmachen, „unsere Gruppe Arbeit allein hätte das nie geschafft.“ Allein am 1. Samstag wurden 70 Lebensläufe erstellt, mit einem beachtlichen Aufwand. Das „Interview“ mit den Flüchtlingen lässt sich nicht hoppla-hopp durchführen: „Meist kommen sie zu dritt oder viert und diskutieren erst untereinander, ob die Angaben ihres Landsmannes auch richtig sind“, sagt Dieter aus der Deutschkursgruppe. „Aber es macht auch Spaß und die Stimmung in der Halle ist prima“.

 

Foto: Helferkreis

drucken nach oben