Kulturelle Veranstaltungen in Karlsfeld

vorheriger MonatJanuar 2022nächster Monat
MoDiMiDoFrSaSo
12
3456789
10111213141516
17181920212223
24252627282930
31
Hier können Sie gezielt suchen:


27.01. 2022
Beschreibung:  

Anne Stempel liest "Vom Walross, das nicht einschlafen konnte" von Ciara Flood.

 

Flynn hat ein neues Bett. Da soll er zum ersten Mal drin schlafen. Aber was macht das Walross in seinem Bett?

 

Teilnahme für Kinder von 4 - 7 Jahren! Kinder ab 6 Jahren benötigen einen Mundschutz.

Anmeldung erforderlich.

 

Termin:  
Kategorie:   Vorlesestunde
Ort:   Gemeindebücherei, Rathausstr. 73



27.01. 2022
Beschreibung:  

Im Rahmen des Musiktheaterabonnements

 

Eine atemberaubende Reise quer durch die internationale Musicalgeschichte

 

Peter Wölke von PW Entertainment präsentiert mit seiner Crew die neuen Musicalsongs vom Londoner Westend und Broadway, ebenso die Hits aus den aktuellen Deutschland-Premieren. Aber auch auf altbewährte „All-Time-Classics“ wird nicht verzichtet.

 

Die Inhalte und Themen sind ebenso vielseitig wie deren Melodien-Spektrum. Sie umfassen eine Spannbreite aus Drama, Kult, Gefühl, Action und Spaß, eingebettet in klassische Melodien, Balladen, Pop & Rock, bis hin zum Schlager.

Die Musicalgala ist völlig live und wird von deutschen Spitzenmusikern begleitet. Spektakuläre Lichteffekte entführen Sie in die Welt des Showbusiness, weitab von allem Alltäglichen. Tauchen Sie ein in die magischen Momente dieser Show und spüren Sie den Rhythmus des Lebens – voller Energie, Leidenschaft und Lebensfreude. Erleben Sie das Feeling einer kultigen Show!

Termin:  
Kategorie:   Theater
Ort:   Bürgerhaus



28.01. 2022
Beschreibung:  

Wie viele andere Kulturveranstaltungen, musste auch das neue Erfolgsprogramm des Kult-Radiotalkers, Hit-Lieferanten und Vollblut-Entertainers Chris Boettcher verschoben werden. Der Ersatztermin für die zuvor für den 27. Februar 2021 und  28. Januar 2022 geplante Veranstaltungen ist Freitag, 27.01.2023, um 20 Uhr im Bürgerhaus-Festsaal. Bereits erworbene Karten behalten ihre Gültigkeit.

 

Zum Programm:

Erfolgsdruck, Zeitdruck, Leistungsdruck, 90 Prozent der Deutschen empfinden sich anhaltendem Druck ausgesetzt. Auch Torwart-Titan Oli Kahn klagte in seiner aktiven Zeit nach jedem Spiel über wahnsinnigen, immensen, unglaublichen Druck! Schon seit Jahren DIE Steilvorlage für Chris Boettcher, der in seinen unzähligen Radio-Comedys und auf der Live-Bühne nicht nur den Titan einzigartig in Szene setzt.

 

Natürlich leiden in Boettchers neuem Programm „Immer dieser Druck“ auch noch viele weitere prominente Zeitgenossen unter besagtem Zivilisationsphänomen. Grund genug, dem negativen Druck etwas Positives entgegenzustellen: Wahnsinnigen, immensen, unglaublichen Lachdruck!

 

Dies verspricht: Neunzig Minuten Parodie, Musik- und Stand-Up-Comedy von und mit dem wohl vielseitigsten bayerischen Kabarettisten, Schöpfer vieler hundert Radio-Sendungen auf Bayern 3 und Bayern 1 sowie Autor zahlreicher Kult-Songs, darunter „In der Pubertät“ oder der Wiesn-Klassiker „Zehn Meter geh'“.

 

Weitere Informationen und Karten erhalten Sie unter www.konzertwerk-muenchen.de

sowie bei der Tourist-Info Dachau und allen bekannten München Ticket-VVK-Stellen, Tel. 089/5481 8181.

 

Zur aktuellen Situation: Es gelten die am Veranstaltungstag gültigen Regelungen der Bayerischen Infektionsschutzmaßnahmenverordnung.

Termin:  
Kategorie:   Kleinkunst
Ort:   Bürgerhaus



29.01. 2022
Beschreibung:  

Kunstkreis-Mitglied Pingkan Lucas plant vom 21. bis zum 30. Januar 2022 in der GalerieKunstwerkstatt eine Ausstellung ihrer fotografischen Werke. Die Vernissage findet am Freitag, 20. Januar, um 19 Uhr statt.

 

Man sagt, “der Teufel steckt im Detail“, und diese Arbeit begibt sich gänzlich in diese Begrifflichkeit. Gerade die Details komponieren diese Landschaften. Die feinen Texturen sind essenziell für diese Bilder. In manchen wirkt die abgebildete Welt fast zweidimensional. Vorder-, Mittel- und Hintergrund verschwimmen ineinander. Auf der anderen Seite bringen die sehr feinen Details eine Tiefenwirkung mit sich, als wäre das Bild dreidimensional.

 

Das Wechselspiel zwischen den Dimensionen spielt mit der Wahrnehmung des Betrachters, und zieht ihn ins Bild. Obwohl beim Wandern durch das Bild unsere Augen keinen Fokuspunkt oder einen anderen Bildschwerpunkt finden, zieht es uns in seinen Bann.

Es ist ein tiefverwurzelter Ansatz in der Fotografie, aufgeräumte, klar aufgebaute Bilder zu erzeugen, und Dinge auszublenden, die Unordnung auslösen. Pingkans Arbeit geht hier einen völlig anderen Weg und begibt sich direkt in das Chaos, in dem sich auch ein Ansatz der Ruhe versteckt.

 

Man findet solche unberührte, verwilderte Landschaften häufiger im amerikanischen Westen oder in New England als wie in Deutschland. Hier wirkt es, als würde ein gigantischer Landschaftspfleger die Fluren säubern und für Ordnung sorgen.

 

In dieser Bilderserie geht es darum, eine Balance zwischen den Mustern und Texturen zu finden, die zunächst oft als reines Chaos erscheinen. Dieses Gleichgewicht und diese Anmut werden bei manchen Bildern durch die feinen Textilien unterstrichen, auf denen die Fotos gedruckt wurden.

 

Vernissage: Freitag, 21.01.2022, um 19 Uhr

 

Öffnungszeiten der Ausstellung (jeweils von 14 bis 18 Uhr):

 

  • Samstag, 22.01.2022
  • Sonntag, 23.01.2022
  • Samstag, 29.01.2022
  • Sonntag, 30.01.2022,

 

Von Montag, 24. Januar 2022 bis Freitag, 28. Januar 2022 nach Vereinbarung.

 

 

Bitte beachten Sie die in der Tagespresse aktuell angegebenen Zugangsregeln.

 

Kunstkreis Karlsfeld e.V., Drosselanger 7, Karlsfeld

www.kunstkreis-karlsfeld.de.

 

 

Termin:  
Kategorie:   Ausstellungen
Ort:   GalerieKunstwerkstatt am Drosselanger



30.01. 2022
Beschreibung:  

Kunstkreis-Mitglied Pingkan Lucas plant vom 21. bis zum 30. Januar 2022 in der GalerieKunstwerkstatt eine Ausstellung ihrer fotografischen Werke. Die Vernissage findet am Freitag, 20. Januar, um 19 Uhr statt.

 

Man sagt, “der Teufel steckt im Detail“, und diese Arbeit begibt sich gänzlich in diese Begrifflichkeit. Gerade die Details komponieren diese Landschaften. Die feinen Texturen sind essenziell für diese Bilder. In manchen wirkt die abgebildete Welt fast zweidimensional. Vorder-, Mittel- und Hintergrund verschwimmen ineinander. Auf der anderen Seite bringen die sehr feinen Details eine Tiefenwirkung mit sich, als wäre das Bild dreidimensional.

 

Das Wechselspiel zwischen den Dimensionen spielt mit der Wahrnehmung des Betrachters, und zieht ihn ins Bild. Obwohl beim Wandern durch das Bild unsere Augen keinen Fokuspunkt oder einen anderen Bildschwerpunkt finden, zieht es uns in seinen Bann.

Es ist ein tiefverwurzelter Ansatz in der Fotografie, aufgeräumte, klar aufgebaute Bilder zu erzeugen, und Dinge auszublenden, die Unordnung auslösen. Pingkans Arbeit geht hier einen völlig anderen Weg und begibt sich direkt in das Chaos, in dem sich auch ein Ansatz der Ruhe versteckt.

 

Man findet solche unberührte, verwilderte Landschaften häufiger im amerikanischen Westen oder in New England als wie in Deutschland. Hier wirkt es, als würde ein gigantischer Landschaftspfleger die Fluren säubern und für Ordnung sorgen.

 

In dieser Bilderserie geht es darum, eine Balance zwischen den Mustern und Texturen zu finden, die zunächst oft als reines Chaos erscheinen. Dieses Gleichgewicht und diese Anmut werden bei manchen Bildern durch die feinen Textilien unterstrichen, auf denen die Fotos gedruckt wurden.

 

Vernissage: Freitag, 21.01.2022, um 19 Uhr

 

Öffnungszeiten der Ausstellung (jeweils von 14 bis 18 Uhr):

 

  • Samstag, 22.01.2022
  • Sonntag, 23.01.2022
  • Samstag, 29.01.2022
  • Sonntag, 30.01.2022,

 

Von Montag, 24. Januar 2022 bis Freitag, 28. Januar 2022 nach Vereinbarung.

 

 

Bitte beachten Sie die in der Tagespresse aktuell angegebenen Zugangsregeln.

 

Kunstkreis Karlsfeld e.V., Drosselanger 7, Karlsfeld

www.kunstkreis-karlsfeld.de.

 

 

Termin:  
Kategorie:   Ausstellungen
Ort:   GalerieKunstwerkstatt am Drosselanger



03.02. 2022
Beschreibung:  

Angelo Vulpio liest aus dem Sachbilderbuch "Die kleine Ente und ihre Freunde am See" von Friederun Reichenstetter.

 

Sachgeschichte über die Stockente und ihre Freunde den Höckerschwan, das Blesshuhn, den Haubentaucher, den Graureiher und die Graugans.

 

Teilnahme für Kinder von 4 - 7 Jahren! Kinder ab 6 Jahren benötigen einen Mundschutz.

Anmeldung erforderlich.

 

Termin:  
Kategorie:   Vorlesestunde
Ort:   Gemeindebücherei, Rathausstr. 73



06.02. 2022
Termin:  
Kategorie:   Ausstellungen
Ort:   Heimatmuseum



18.02. 2022
Beschreibung:  

Im Rahmen des Musiktheaterabonnements

 

Von der Ehe und anderen Übeln

 

Einzigartig, kurzweilig und unvergesslich ist das Stück, das vom Freien Landestheater Bayern aufgeführt wird.

Beliebte Melodien aus Operette, Filmschlagern und Wiener Lied verweben Musik und Handlung zu einem neuen einzigartigen Abend. Johann Strauss, Richard, Heuberger, Carl Millöcker, Robert Stolz und andere steuern unvergessliche Operettenmelodien und Walzer zu einer höchst unterhaltsamen Soirée ganz im Zeichen des Bundes für die Ewigkeit bei.

 

Freuen Sie sich auf Stücke aus Franz Lehars "Paganini", Emmerich Kalmans "Die Csardasfürstin" oder Paul Abrahams "Viktoria und ihr Husar". Nicht zuletzt auf wundervolle Lieder und Melodien von Robert Stolz. Nicht nur für Frischverheiratete ein so lehrreicher wie vergnüglicher Abend.

Termin:  
Kategorie:   Theater
Ort:   Bürgerhaus



20.02. 2022
Termin:  
Kategorie:   Ausstellungen
Ort:   Heimatmuseum



06.03. 2022
Termin:  
Kategorie:   Ausstellungen
Ort:   Heimatmuseum



09.03. 2022
Beschreibung:  

Aufgeführt wird die "Zauberflöte" von Wolfgang Amadeus Mozart.

 

Weitere Informationen folgen!

 

Unter Beachtung der aktuell geltenden Corona-Regeln.

Termin:  
Kategorie:   Senioren
Ort:   Bürgerhaus



12.03. 2022
Beschreibung:  

Im Rahmen des Musiktheaterabonnements

 

2021 jährt sich der Todestag des umjubelten Chansonniers, Songschreibers, Schauspielers und Filmemachers Serge Gainsbourg zum 30. Mal. Als unverbesserlicher Provokateur, größtes Enfant terrible der französischen Nachkriegsära und Kultikone passt er in keine kreative Schublade und bleibt auch nach zahlreichen Biografien und Dokumentationen über sein Leben und Werk das, was er immer war: ein Mysterium, das niemanden kalt lässt. Titelgebend für die Annäherung an das spektakuläre Leben des Serge Gainsbourg ist sein auch heute noch populäres Skandallied „Je t’aime… moi non plus“, das ihm – ursprünglich für Brigitte Bardot geschrieben und eingespielt – in der erotisch-aufgeladenen Aufnahme mit seiner späteren Lebensgefährtin, der britischen Schauspielerin Jane Birkin, Weltruhm einbrachte.

 

Mit „Je t’aime… — Das spektakuläre Leben des Serge Gainsbourg“, arrangiert von der Konzertdirektion Landgraf, begeben sich Dominique Horwitz, Berthold Warnecke und eine vierköpfige Live-Band nun auf eine spannende Spurensuche nach dem genialen Künstler und dem zwischen Selbstzweifel und Vision schwankenden Menschen Gainsbourg, dessen Tod 1991 eine ganze Nation betrauerte. Horwitz schlüpft dabei in Gainsbourgs schnodderiges Alterego Gainsbarre, streift die Lebensstationen des als Sohn jüdischer Immigranten in Frankreich aufgewachsenen Stars und zeichnet in Momentaufnahmen die wechselhafte Karriere eines der bedeutendsten Singer/Songwriter des 20. Jahrhunderts nach. Eine atemberaubende Aneignung des Genies Gainsbourg durch den kongenialen Schauspieler-Sänger Horwitz.

Termin:  
Kategorie:   Theater
Ort:   Bürgerhaus



20.03. 2022
Termin:  
Kategorie:   Ausstellungen
Ort:   Heimatmuseum



01.04. 2022
Beschreibung:  

Im Rahmen des Musiktheaterabonnements

 

Romantische Operette in drei Akten

 

Das Freie Landestheater Bayern mit Solisten, Chor und Tänzerinnen sowie das Freie Landesorchester Bayern freut sich darauf, Ihnen zu seinem 40-jährigen Bestehen, diese exotische Operette präsentieren zu dürfen.

 

Nach der Uraufführung 1929 im Berliner Metropoltheater trat Lehárs jüngstes Werk sogleich seinen internationalen Siegeszug an. Der weltberühmte Tenor Richard Tauber hatte mit seiner neuesten Rolle als Sou-Chong wieder einmal die Operettenwelt verzaubert. „Dein ist mein ganzes Herz“ und „Immer nur lächeln“ wurden zu Megahits im Opernformat, brillant instrumentiert und von großer Strahlkraft.

 

Der chinesische Prinz Sou-Chong lernt als Botschafter seines Vaters in politischer Mission die bezaubernde Gräfin Lisa kennen. Beide verlieben sich unsterblich ineinander. Sie beschließt ihm nach China zu folgen und erlebt am Herrscherhof die faszinierende Exotik des Hofzeremoniells. Doch die Härte der Staatsraison schreibt dem Thronfolger die Vielehe mit chinesischen Prinzessinnen vor. Sou-Chong kann sich gegen seinen Vater nicht durchsetzen und Lisa beschließt enttäuscht ihre Rückkehr nach Wien.

 

Auch das Wiener Buffo-Paar mit der dazugehörigen Walzermusik darf nicht fehlen. Sie, Mi, ist allerdings Chinesin und eine Schwester des Prinzen. Er, Gustl, ist Dragonerleutnant und unglücklich in Gräfin Lisa verliebt, die er nach China eskortiert. Die Begegnung des Westens mit asiatischen Kulturen ist seit Marco Polo ein Topos europäischer Kunst, an dem sich die Phantasie von Autoren farbenreich entzündet hat.

 

Lehárs Musik verleiht der bewegenden Liebesgeschichte eine geradezu sinfonische Tiefe und Wucht. Mit wunderbar feinem Humor erfindet er Rhythmen und Melodien für die filigranen Tänze der Hofdamen. Freuen Sie sich auf eine exotische Inszenierung mit unserem spielfreudigen wie hochkarätigen Ensemble und auf viel „Tam Tam“ – nicht nur im Orchester.

 

Termin:  
Kategorie:   Theater
Ort:   Bürgerhaus



03.04. 2022
Termin:  
Kategorie:   Ausstellungen
Ort:   Heimatmuseum



03.04. 2022
Termin:  
Kategorie:   Klassik-Konzerte
Ort:   Bürgerhaus



17.04. 2022
Termin:  
Kategorie:   Ausstellungen
Ort:   Heimatmuseum



01.05. 2022
Termin:  
Kategorie:   Ausstellungen
Ort:   Heimatmuseum



07.05. 2022
Beschreibung:  

Keiner ahnte, als im Jahr 1970 eine junge Karlsfelder Musikpädagogin aus ihren ersten Gitarren- und MandolinenschülerInnen ein kleines Ensemble zusammenrief, dass sich daraus einmal eines der erfolgreichsten Zupforchester Deutschlands entwickeln würde. 50 Jahre später besteht das Vivaldi Orchester Karlsfeld aus drei verschiedenen Orchestern und über 80 aktiven Spielerinnen und Spielern zwischen 6 und 66 Jahren. Und vorne mit dem Taktstock steht wie vor 5 Jahrzehnten Monika Fuchs-Warmhold mit Schwung, Energie und einem Gespür für ganz außergewöhnliche Programmideen.

 

Am 07. Mai 2022 um 19 Uhr laden die Vivaldis ins Bürgerhaus Karlsfeld ein, um in einem besonderen Konzert ihr Jubiläum zu feiern. Der Abend trägt den Titel „Vier Jahreszeiten – fünf Jahrzehnte“ und lockt zunächst einmal mit einem abwechslungsreichen Programm quer durch die Epochen der Musikgeschichte. Doch das allein genügt dem renommierten Orchester im Jubiläumsjahr nicht. Kosten und Mühen wurden nicht gescheut, um den Abend zu einem Gesamtkunstwerk für alle Sinne zu gestalten. Musikalische (und andere) Überraschungen sind bei diesem Konzert garantiert.

 

So werden die Zuhörer mit auf eine Reise genommen und durchleben den Wandel der Zeit und der Stimmungen. Da folgen der Melancholie und Ruhe des Winters frühlingshafte Frische und Spritzigkeit. Herbstliche Stürme werden abgelöst von goldenen Sonnenuntergängen. Und natürlich gibt es die Freude und Ausgelassenheit von langen, sorgenfreien Sommertagen. Das Publikum soll erleben mit welcher Kraft Musik Stimmungen ausdrücken und weitergeben kann.

Und noch eine Besonderheit gibt es: Die Uraufführung des Stückes „Danza dello struzzo“ des zeitgenössischen Komponisten Francesco Civitareale. Der humorvolle Luxemburger, den die Vivaldis auf einer Orchesterfahrt nach Frankreich kennen und schätzen lernten, kam im Februar extra ein Wochenende zu Besuch nach Karlsfeld,  um an zwei zusätzlichen Probentagen sein amüsantes und kurzweiliges Stück mit den Vivaldis zu proben.

 

Der talentierte Nachwuchs des Vivaldi Orchesters wird das Konzert eröffnen. Die jugendlichen Tiger werden diesmal erstmalig von den Mäusen, den jüngsten Vivaldis unterstützt.

Das Konzert beginnt um 19.00 Uhr, Einlass ist bereits um 18.00 Uhr, damit genügend Zeit besteht sich bei einem Begrüßungsgetränk auf das Konzert einzustimmen. Außerdem besteht die Möglichkeit sich in einer Ausstellung über die letzten 5 Jahrzehnte VOK zu informieren. Fotos, Zeitungsartikel und vieles mehr lädt zum Schmunzeln, Staunen und Erinnern ein. Wann der Vorverkauf beginnt ist noch nicht geklärt. Die  Karten gibt es für 18 Euro im Reisebüro Bunk, Allacher Straße 6 und im Blätterwerk, Rathausstraße 75. Im Vorverkauf ist es möglich, sich bereits gute Plätze zu reservieren. Ermäßigte Karten (12 Euro) gibt es gegen Vorlage eines entsprechenden Ausweises für Schüler, Studenten, Auszubildende, Behinderte. Kinder bis einschließlich 15 Jahre sind frei.

 

Termin:  
Kategorie:   Klassik-Konzerte
Ort:   Bürgerhaus



12.05. 2022
Beschreibung:  

"Als ich vor einigen, ganz wenigen Jahren, die Einladungen zu den Feierlichkeiten anlässlich meines 60. Geburtstages verschickte, um zu ermitteln, ob ich nach Auswertung der Rückmeldungen für das Fest die Saturnarena in Ingolstadt anmieten muss, oder ob das Nebenzimmer vom Schutterwirt reicht, bekam ich von einem Herrn, der bis zum Tag seiner Rückmeldung mein Freund war, folgende Antwort: „Mensch Günter, vielen Dank für die Einladung, ich komme definitiv vielleicht.“


Da dachte ich, sollte Gott der Herr mir noch ein paar Jahre im Diesseits genehmigen und ich infolgedessen dazu in der Lage sein, noch ein weiteres Kabarettprogramm aus dem morastigen Erdboden zu stampfen, dann wird definitiv vielleicht das Programm „Definitiv vielleicht“ heißen.

 

Nun, der Herr hatte entweder ein Einsehen, oder anderweitig zu tun, weshalb ich nun mit dem Programm „Definitiv vielleicht“ für die nächsten Jahre auf Welttournee bin.
Ich denke, der Titel drückt den momentanen Zeitgeist des „sowohl als auch“, des „sich alle Optionen offen halten“, des „Warum soll ich einen Arzttermin absagen, die merken ja, wenn ich nicht komme“ auf das Vortrefflichste aus. Deswegen haue ich mir selbst mit der Pranke auf die Schulter und sage: „Grünwald, gut gemacht, wieder mal den besten aller möglichen Titel gefunden.“
 
Herzlichst, Günter Grünwald
(nach Diktat definitiv vielleicht nach Hause gegangen)

 

 

Ausweichtermin vom  27.Mai 2020 und 20.Mai 2021. Karten gibt es bei der Bäckerei Slanitz, Ostenstraße in Karlsfeld oder unter www.garodo.com.

Termin:  
Kategorie:   Verschiedenes
Ort:   Bürgerhaus