Helferkreis: Erfolgreicher Schwimmkurs mit Flüchtlingskindern

Helferkreis: Erfolgreicher Schwimmkurs mit Flüchtlingskindern

Die Trainerinnen und Trainer: v.l. Hermann Bendl, Hellen Müller, Ursula Bendl, Oxana Fischer, Erika Anzenberger, Seydou Sane mit Flüchtlingskindern aus Afghanistan, dem Senegal, Mali und Syrien.

„Da ist ja ein Sack Flöhe leichter zu hüten“, meinte schmunzelnd eine Schwimmerin im Karlsfelder Hallenbad. Die putzmunteren Flüchtlingskinder aus der Parzivalstraße hatten ihren letzten Schwimmkurs und waren entsprechend aufgekratzt. Aber die Trainerinnen der DLRG (Deutsche Lebens-Rettungs-Gesellschaft) vom Ortsverband Karlsfeld, Oxana Fischer, Erika Anzenberger, Hellen Müller und Ursula Bendl, bekamen ihre „Flöhe“ immer wieder geordnet ins Lehrschwimmbecken zurück. Und sie nahmen es mit Humor und Gelassenheit. Und mit viel Geduld.

 

Diese Geduld war vor allem am Anfang des Kurses im Mai sehr wichtig. „Manche Kinder hatten eine wahnsinnige Angst vor dem Wasser. Sie haben sich so an mich geklammert, dass ich blaue Flecken am Arm hatte“, erinnert sich Ursula Bendl von der DLRG. „Da half nur gutes Zureden und ganz viel Verständnis. Ich hätte nie gedacht, dass sie jetzt fast alle das Seepferdchen geschafft haben.“ Darüber freuen sich nicht nur die Trainerinnen. „Die Kinder sind fast vor Stolz geplatzt und ihre Mütter mussten sofort die Abzeichen auf die Badehosen nähen, das ist wie bei uns auch“, sagt Ursula Bendl.

Eine große Unterstützung war Seydou Sane aus dem Senegal, der ebenfalls in der Parzivalstraße wohnt. Der Achtundzwanzigjährige, der als Läufer sportliche Erfolge hat, lacht viel und gerne und genießt Respekt bei den temperamentvollen Jungs.

 

Hermann Bendl, Vorsitzender der DLRG Karlsfeld, ist froh, dass dieser Schwimmkurs so erfolgreich war. „Das war schon eine Herausforderung. So einen Kurs haben wir noch nie gegeben. Diese Kinder haben sehr viel gelernt, auch fürs Leben.“

 

Alle Trainerinnen und Seydou haben ehrenamtlich mitgemacht. Der Helferkreis Karlsfeld hat das Eintrittsgeld ins Hallenbad übernommen, aus seinem Spendentopf.

 

 

Foto: Cyriakus Wimmer, Helferkreis Karlsfeld

drucken nach oben