1. Bürgermeister Stefan Kolbe zur Corona-Krise

Erster Bürgermeister Stefan Kolbe

 

 

 

Liebe Karlsfelderinnen und Karlsfelder,

 

 

die Corona-Pandemie verlangt uns allen sehr viel ab: Kultur- und Sport-Veranstaltungen finden nicht statt, Restaurants, Cafés und der Großteil des Einzelhandels sind geschlossen. In dieser schwierigen Zeit stehe ich Ihnen bei Fragen natürlich jederzeit gerne zur Verfügung. Sie sind nicht allein. Bitte nutzen Sie als Unternehmer die Hilfsangebote des Bundes. Unterstützen Sie als Bürgerinnen und Bürger bitte auch die Gastronomiebetriebe, die einen Abhol- und Lieferservice anbieten, sowie den Einzelhandel mit seinem Click & Collect- oder – wenn möglich – den Call & Meet-Service. Eine Liste hierzu finden Sie auf unserer Homepage www.karlsfeld.de unter der Rubrik „Wichtige Informationen zum Coronavirus“. Hier sind auch die aktuellen Pressemitteilungen, interessante Artikel sowie Allgemeinverfügungen und Bekanntmachungen eingestellt.

 

Am Dienstag (23.03.) liegt die Inzidenz im Landkreis den dritten Tag in Folge bei über 100 Neuinfektionen pro 100.000 Einwohner innerhalb von 7 Tagen, exakt bei 146,5. Die erneute Verschärfung der Regelungen und Beschränkungen (sog. ‚Notbremse‘) greift somit am Donnerstag, 25.03.2021. Die dafür notwendige Feststellung des Landratsamtes wurde am Dienstag 23.03.2021, amtlich bekanntgemacht.

 

Damit gelten ab Donnerstag (25.03.) insb. folgenden Regelungen und Beschränkungen aus der 12. Bay.IfSMV:

 

Kontaktbeschränkung

  • Der gemeinsame Aufenthalt im öffentlichen Raum, in privat genutzten Räumen und auf privat genutzten Grundstücken ist nur mit den Angehörigen des eigenen Hausstands sowie zusätzlich einer weiteren Person gestattet.
  • Zulässig ist ferner die wechselseitige, unentgeltliche, nicht geschäftsmäßige Beaufsichtigung von Kindern unter 14 Jahren in festen, familiär oder nachbarschaftlich organisierten Betreuungsgemeinschaften, wenn sie Kinder aus höchstens zwei Hausständen umfasst.
  • Die zu diesen Hausständen gehörenden Kinder unter 14 Jahren bleiben für die Gesamtzahl außer Betracht. Ehegatten, Lebenspartner und Partner einer nichtehelichen Lebensgemeinschaft gelten jeweils als ein Hausstand, auch wenn sie keinen gemeinsamen Wohnsitz haben.

 

Sport

  • Zulässig ist nur die Ausübung kontaktfreien Sports unter Beachtung der Kontaktbeschränkung nach § 4 Abs. 1 12.BayIfSMV.
  • Die Ausübung von Mannschaftssport ist untersagt.
  • Der Betrieb und die Nutzung von Sportplätzen, Fitnessstudios, Tanzschulen und anderen Sportstätten sind nur unter freiem Himmel und nur für kontaktfreien Sport unter Beachtung der Kontaktbeschränkungen zulässig.

 

Handels- und Dienstleistungsbetriebe

 

  • Bei einer 7-Tage-Inzidenz in einem Landkreis oder einer kreisfreien Stadt zwischen 100 und 200 gilt für den Einzelhandel zusätzlich: Terminshopping-Angebote („Click & Meet“), ein Kunde pro 40 qm Verkaufsfläche nach vorheriger Terminvereinbarung und Vorlage eines aktuellen (24 Stunden) negativen Tests.

 

 

Außerschulische Bildung, Musikschulen, Fahrschulen

  • Angebote der beruflichen Aus-, Fort- und Weiterbildung sind in Präsenzform untersagt.
  • Angebote der Erwachsenenbildung nach dem Bayerischen Erwachsenenbildungsförderungsgesetz und vergleichbare Angebote anderer Träger sowie sonstige außerschulische Bildungsangebote sind in Präsenzform untersagt.
  • Erste-Hilfe-Kurse und die Ausbildung von ehrenamtlichen Angehörigen der Feuerwehr, des Rettungsdienstes und des Technischen Hilfswerks sind unter den Voraussetzungen des § 20 Abs. 3 12.BayIfSMV zulässig.
  • Instrumental- und Gesangsunterricht ist in Präsenzform untersagt.

 

Kulturstätten

Museen, Ausstellungen, Gedenkstätten, Objekte der Bayerischen Verwaltung der staatlichen Schlösser, Gärten und Seen und vergleichbare Kulturstätten sowie zoologische und botanische Gärten sind geschlossen.

 

Nächtliche Ausgangssperre

  • Von 22 Uhr bis 5 Uhr ist der Aufenthalt außerhalb einer Wohnung untersagt, es sei denn dies ist begründet aufgrund

- eines medizinischen oder veterinärmedizinischen Notfalls oder anderer medizinisch unaufschiebbarer Behandlungen,

- der Ausübung beruflicher oder dienstlicher Tätigkeiten oder unaufschiebbarer Ausbildungszwecke, - der Wahrnehmung des Sorge- und Umgangsrechts,

- der unaufschiebbaren Betreuung unterstützungsbedürftiger Personen und Minderjähriger,

- der Begleitung Sterbender,

- von Handlungen zur Versorgung von Tieren oder - von ähnlich gewichtigen und unabweisbaren Gründen.

 

Der Schulunterricht findet - entsprechend den Vorgaben der 12. Bay.IfSMV und der Festlegung am vergangenen Freitag – die ganze Woche noch im Wechselbetrieb statt. Ausnahmen bzgl. reinem Präsenzunterricht bei einzelnen Schulen gelten entsprechend weiter. In den Kindertageseirichtungen gilt ebenfalls die ganze Woche der eingeschränkte Regelbetrieb.

Die jeweils geltenden Regelungen und Beschränkungen stehen tagesaktuell im Internet unter www.landratsamt-dachau.de/corona-aktuell

 

 

 

Weitere Informationen:

 

Auf der Seite des Landratsamtes finden Sie zudem unter dem Link https://www.landratsamt-dachau.de/gesundheit-veterinaerwesen-sicherheitsrecht/gesundheit/coronavirus/corona-statistiken/ die aktuellen Statistiken und Zahlen für den gesamten Landkreis Dachau, u.a. für Karlsfeld. Für Bürgerinnen und Bürger mit allgemeinen oder rechtlichen Fragen zu den Maßnahmen und Beschränkungen der Infektionsschutzverordnung sowie der Allgemeinverfügung ist das Bürgertelefon unter 08131/74-250 geschaltet. Von Montag bis Donnerstag von 9 bis 16 Uhr und am Freitag von 9 bis 13 Uhr erteilen die Mitarbeiter des Landratsamtes Dachau Auskünfte. Außerdem steht für schriftliche Fragen und Anliegen die E-Mail-Adresse buergertelefon@lra-dah.bayern.de zur Verfügung.

 

Aktuelle Informationen und Kontaktnummern zu den Impfungen sind unter www.landratsamt-dachau.de/impfen sowie auf den Internet-Seiten der beiden Impfzentren unter www.impfzentrum-dachau.de oder www.impfzentrum-karlsfeld.de abrufbar. Das Landratsamt bittet darum, die Telefonleitungen für die berechtigten Personengruppen freizuhalten.

 

Die Mitglieder der Koordinierungsgruppe Pandemie, der ich auch angehöre, kommen regelmäßig zusammen, um die aktuelle Lage zu besprechen. In der Koordinierungsgruppe Pandemie sitzen neben den Vertretern der verschiedenen Abteilungen des Landratsamts inkl. des Gesundheitsamts auch Vertreterinnen und Vertreter von Polizei, den Kliniken, den niedergelassenen Ärzten, der Kassenärztlichen Vereinigung, dem Rettungsdienst sowie dem Rettungszweckverband, der Feuerwehr, den Apothekern, den Behinderten- und Pflegeeinrichtungen, dem Schulamt sowie den Gemeinden im Landkreis.

 

Für Bürgerinnen und Bürger wurde zudem über das Bayerische StMGP beim Landesamt für Gesundheit und Lebensmittelsicherheit (LGL) eine Hotline eingerichtet: Corona-Virus-Hotline: 09131 6808-5101.

 

Bitte bleiben Sie geduldig, zuversichtlich und vor allen Dingen gesund. Wir werden diese Krise gemeinsam meistern.

 

Ihr
Stefan Kolbe
1. Bürgermeister

 

 

 

 

CORONA-LOCKDOWN *** BITTE BEACHTEN SIE DIE GELTENDEN BESCHRÄNKUNGEN! *** Aktuell: Inzidenzwert über 100

 

Aufgrund dieser Überschreitungen gelten im Landkreis Dachau ab dem 25.03.2021 diejenigen Regelungen der 12. BayIfSMV, die an die Voraussetzung geknüpft sind, dass die 7-Tage-Inzidenz über 100 liegt.

 

Sehr geehrte Besucherinnen und Besucher,

 

bis einschließlich 07.05.2021 wird im Rathaus Karlsfeld lediglich ein Notbetrieb aufrechtgehalten. Dies bedeutet, dass Bürgerinnen und Bürger nur im Notfall und nach Terminvereinbarung Zutritt zum Rathaus haben. Notfall bedeutet in diesem Zusammenhang, dass der Zutritt nur möglich ist bei Angelegenheiten, die keinen Aufschub dulden. Der Notbetrieb dient einer weiteren Reduzierung der persönlichen Kontakte und dem Ziel, möglichst vielen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern Arbeit im Home-Office zu ermöglichen. Viele Bürgeranliegen können auch online über das Bürgerserviceportal (auf der Startseite rechts zu finden) erledigt werden.

 

Die Kontaktdaten des Notbetriebes finden Sie untenstehend zum Download oder auf unserer Homepage www.karlsfeld.de – Gemeinde & Politik – Mitarbeiter oder „Was erledige ich wo?“.

 

Wir danken Ihnen für Ihr Verständnis! 

 

...mehr